Soulfood | Das Märchen von Einer, die sich auszog [My Name is NO]

Sonntag, Juni 26, 2016

Als ich vor Kurzem das Urteil im Fall Gina-Lisa gehört habe, bestätigte sich das, was ich seit einiger Zeit beobachtete.
Das gesellschaftliche Belächeln wenn eine Frau sexuell belästigt wird.

In diesem Fall Gina-Lisa.
Hey, ist das nicht die, die sich durch die Gegend luderte?
Die offenherzig dazu steht öfter mal Sex zu haben?
Die künstliche Barbie, die alle mal vor gefühlten 10 Jahren wegen ihrer großen Klappe cool fanden ?
Ja, aber es ist eine Frau, die NEIN gesagt hat.
Die trotzdem sexuell mißbraucht und auch noch dabei gefilmt wurde.
Gegen ihren Willen!
Reicht aber in unserer voyeuristischen und perversen Welt nicht aus.
Lasst uns alle dran teilhaben und teilt es im Internet.
Zur Belustigung und so.
Für Likes und Daumen hoch.

Nun las ich auf Facebook einige sehr perfide und widerliche Kommentare in denen der Zusammenhang des Äußeren einer Frau und das Maß an Respekt, den sie verdient hat, diskutiert wurde.

Die Formel sah folgendermaßen aus:
Steigt die Attraktivitätskurve einer Frau gleichzeitig mit der Sichtbarkeit von Haut, nimmt die Respektkurve drastisch ab.
F(Respekt)= -Kleidung^x + Nackte Haut^x
So in etwa, in Mathe bin ich eine Niete.

So sieht das unsere Gesellschaft 3.0.
Generation XYZ from Hero to Zero.
Eine Gesellschaft, die glaubt, das Verhalten und Aussehen einer Frau darüber entscheiden ob sie Respekt verdient oder nicht.
Eine Gesellschaft, die glaubt, das Frauen, die nicht aussehen wie Tante Käthe aus Schlumpfdorf, sowieso mit Jedem freiwillig Sex haben.
Eine Gesellschaft, die Nein nicht mehr akzeptiert.
Und sie wird durch dieses Gerichtsurteil auch noch bestätigt.


Köln, Sylvesternacht/Neujahrsshaming

Frauen werden betatscht, begrabscht und sexuell belästigt.
Deutschland ist geschockt, böse Flüchtlinge und um uns Frauen zu helfen werden Initiativen wie
#armlängeabstand
initiiert.
Ach ja, kurze Röcke gehen gar nicht mehr!
Alleine auf die Straßen?
Jesus Christ in a Miniskirt!
Nächtliche Spaziergänge in den Wäldern?
Flüchtlings-Witch-Project!
Die Kombi aus allem Drei ist natürlich der Jackpot für uns Frauen!
Hallelujah!

Das aber überhaupt jemand mal auf die Idee kommt, dass das nur das Resultat jahrelanger Akzeptanz und des Belächelns von Frauen, die von der Gesellschaft nur als Objekte gesehen worden sind, ist,  darauf kommt keiner.
Die Flüchtlinge sind Schuld.
Gab ja vorher nie sexuelle Belästigungen in Deutschland!
Fakt ist, Frauen wurden schon weitaus davor Opfer von Arschlöchern nur konnte man es damals nicht in einen rassistischen Kontext setzen.

Ich kann gar nicht mehr mitzählen wie oft ich sexuell belästigt wurde.
Es fing in der Schule an.
Ein Lehrer, der uns Mädels aufforderte bei der Zensurenvergabe auf seinem Schoß zu sitzen.
Wir waren 14.
Ich weigerte mich, nannte ihn Idiot und meine Mutter musste zur Schule kommen.
Mein großes Mundwerk würde die Klasse stören, ach ja, den Lehrer hatte ich auch beleidigt.
Meine Mutter glaubte mir aber was will man machen wenn der Lehrer nur jemanden auf dem Schoß "anlehnen" lässt?
Schlechte Note gab's auch gratis dazu.
Fortan gab es gute Noten für "Schoßsitzen" und sich "Umarmen lassen"; Aufsätze waren eh irrelevant.
Ein anderer Lehrer erzählte uns wie wild er es während seiner Studienzeit trieb und lieferte uns eine Weisheit für's Leben:
"Wo ein Wille ist, ist ein Busch."
Die Jungs grölten und wir Mädels verstanden nicht so recht.
Wir verstanden auch nicht so recht wieso er Dinge immer fallen ließ wenn Mädchen in Röcken vor ihm standen und er sich, unter Gemurmel von Rücken, an die Bandscheibe griff.
Das Starren auf unsere Brüste (insbesondere meine, ich trug mit 11 bereits einen BH) war uns zwar unangenehm aber auch hier gab es gute Noten.

Die Tatsache das Jungs mich in der Pubertät Tittenmonster nannten und ich mich wegen meiner Oberweite schämte, begünstigte das Verstehen des ambivalenten Verhaltens älterer Männer nicht wirklich.
Mit 16 wurde ich von älteren Jungs (über 20) auf sämtliche, eklige Arten und Weisen angesprochen.
Von "geile Titten" über sonstige Aufforderungen.
Als junges Mädchen ist man unsicher und versucht das irgendwie hinzunehmen, runterzuspielen, schließlich hat man ja Schuld.
Nein, nicht ich.
Meine Brüste.
Wird schon besser wenn man erwachsen wird.

Ich hatte in der Pubertät keinen Freund, während meiner gesamten Teenagerzeit nicht.
Ich fand Jungs eklig und assoziierte mit ihnen nur antätscheln und auf die Brüste starren.
Ich wollte keinen Freund.

Ich wurde erwachsen und lernte etwas Fatales.
Das Akzeptieren und den Nutzen ziehen.
Der sporadische Klatscher auf den Hintern eines Kollegens, die anrüchigen Sprüche einiger Kunden, die Blicke auf die Brüste im Sommer.
Sagen wir NEIN, sind wir prüde und verklemmt.
Zicken, Emanzen, Alice Schwarzer.
Beschweren wir uns werden wir ausgetauscht, gemieden, geächtet, beleidigt. 
Ein Knopfloch offen und ein Lächeln bedeutet Trinkgeld für Kellnerinnen, ein Ausschnitt schützt vor dem Strafzettel und der obligatorische Klatscher auf dem Po gilt als Zuneigungserklärung.
Dennoch tut sich die Frage auf:
Rechtfertigen große Brüste, ausladende Hinterteile wirklich das rudimentäre Verhalten unserer männlichen Geschlechtsgenossen?
Muss ich als Frau mit Brüsten wirklich wortlos hinnehmen wenn ein Mann unangebrachte "Komplimente" macht?
Bin ich die Schuldige?
Muss ich als Frau, die gerne Röcke anzieht, wirklich damit rechnen sexuell belästigt zu werden oder im schlimmstenfall vergewaltigt?
Bin ich die Schuldige?
Muss ich als Frau, wenn ich etwas nicht möchte und nein sage, als Zicke oder Sonstiges beleidigt werden?
Bin ich die Schuldige?

Eine Freundin war letztens feiern und ging auf die Anmachsprüche eines Idiotens nicht ein, er drohte ihr Gewalt an wenn sie ihn nicht küssen würde.
Mittlerweile hat sexuelle Belästigung auch das Internet erreicht.
Facebook um genau zu sein.
Ich erspare euch die Nachrichten und Drohungen, die sich in meiner Inbox finden.
Männer reagieren auf dieses Thema immer noch gleich.
Hat glaube ich was mit Solidarität der niederen Instinkte zu tun.

"Naja, bei so einem Profilbild? Da brauchst du dich nicht wundern wenn dir Männer sowas schreiben!"
Ich habe keine Partyfotos, geschossen in irgendwelchen Clubs, auf meinem Profil.
Die Fotos auf denen ich Haut zeige, sind an einer Hand abzuzählen und entstanden im Sommer.
Brüste, ok die sind zu sehen, auch im Hoodie beim Sport.
Sie sind mal wieder da, sie sind ein Teil von mir wie meine Nase, Augen, Haare.
Und selbst wenn ich Nacktfotos hätte oder ständig Boobshots von mir hochladen würde, rechtfertigt das das primitive Verhalten von Männern?
Sind sie nicht in der Lage, Herr ihrer Instinkte zu werden?
Sind sie im Endeffekt das Opfer?

Nein wir Frauen sind Opfer der allgegenwärtigen und allttäglichen sexuellen Belästigung!



Wie ist eure Meinung dazu?

You Might Also Like

13 Kommentare

  1. Hey Geri, ich finds gut dass du über das Thema schreibst. Ich hab auch vor kurzem einen Post über die Kölner Silvester Nacht geschrieben. Ich habe lange gebrauch um über das Thema zu schreiben. Ich glaube schon zu wissen was Mädchen denken, weil ich ein Mädchen bin und auch auf ein Mädchengymnasium gehe. Ich finde deinen Post super aber ich frage mich immer - Warum viele so denken wie du schreibst......?
    Schönen Sonntag noch
    LG Junior-Bloggerin Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trauriges Thema, ich werde mir gleich mal deinen Beitrag durchlesen :)

      Löschen
  2. Ich finde das einfach nur noch furchtbar. Im Sommer trage ich unheimlich gerne Tops mit Ausschnitt, aber mittlerweile fühle ich mich da irgendwie komisch, weil man ständig irgendwie angeklotzt wird.

    AntwortenLöschen
  3. Ein super Beitrag und wirklich aktuelles und interessantes was du gerade auffängst. Das ist auch wieder mal eine Sache was ich nie verstehen werde, weshalb müssen wir Frauen uns immer für alles rechtfertigen, selbst das was wir tragen kann uns zum Verhängnis werden, in was für eine Welt leben wir ?! Ich fand das was in Köln passiert ist furchtbar und ich fühlte mich auch nicht wirklich verstanden, sowas sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen.
    Man sollte aber wirklich als Frau versuchen nicht abends bzw in der Nacht alleine rum laufen. Aber mit der nackte Haut, sollte nicht als Grund zählen das wir angemacht werden, selbst wenn man ein Müllsack anhat wird man angemacht, das hat nichts mit der Bekleidung direkt zutun. Natürlich kann ich mir vorstellen jemand der richtig kurz an ist, der zieht halt wirklich viele Blicke auf sich und dieser Mensch wird öfter angemacht als der der bedeckter gekleidet ist.
    Aber wirklich tolles Thema und Klasser Blogpost ! Ich teile deine Ansicht mit dir.

    InLove,
    Ayat von www.Flashyurface.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Liebe..Ja ich finde es so schlimm, dass wir immer irgendwie aufpassen müssen oder mit sexuellen Übergriffen rechnen müssen..Es sind immer wir, die mitschuld tragen...

      Löschen
  4. Nice sharing, enjoyed reading it :)

    ohladymania.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Very interesting, thanks for the sharing)
    http://www.alinatheone.ru

    AntwortenLöschen
  6. On point as always. It is absolutely shocking how many men treat women this way in society, just as something for them to leer over. It makes me so fucking angry. Society is really scary.

    AntwortenLöschen
  7. Ich als Mann möchte da mal meine Gedanken dazu äußern:

    1. Ihr Frauen seit das Geschlecht dass von uns Männern auf Händen getragen werden sollte.

    2. Sexuelle Belästigung gibt es leider auch andersrum (von Frau zu Mann)

    3. Sexuelle Belästigung gehört verboten !!

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde den Fall um Gina-Lisa auch ganz schlimm - da sieht man mal, wie verkorkst und ungerecht unsere Gesellschaft ist. :( Nein heißt immer Nein, da gibt es keinen Raum für Interpretationen. Ganz egal, welchen Ruf man vielleicht hat. Jeder hat das Recht, Nein zu sagen - so einfach ist das. :-/

    GLG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule

    AntwortenLöschen
  9. Als ich die ersten Zeilen dieses Artikels gelesen habe, dachte ich oh nein nicht schon wieder dieses Thema..

    Nach den Silvester-Vorfällen bin ich es so Leid über dieses Thema zu sprechen, bzw. überhaupt irgendwas davon zu hören, weil wie du oben schon dargestellt hast eh nichts passieren bzw sich ändern wird.

    Vor Silvester 15/16 und danach sicher auch nicht.

    Ich hab leider auch meine Erfahrungen machen müssen und z. B. von meinem Freund dem ich mich damals als einzigen anvertraut habe nur zu hören bekommen: "siehst du, wenn ich nicht dabei bin, läufst du rum wie eine Schlampe!", genau das wollte ich indem Moment hören.

    Es ist egal was eine Frau an hat, sie könnte auch nackt durch die Gegend laufen, NIEMAND hat das Recht sie gegen ihren Willen anzufassen.

    Liebste Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  10. Ih, das mit dem auf dem Schoß sitzen beim Lehrern ist doch abartig. Wie kann so jemand nicht gefeuert werden? Ich kenne das leider auch zu gut, vor allem das Brüste-Thema. Wirklich, es war im Alter von 11 - 17 total schlimm für mich, wenn man wegen meiner Oberweite Witze gemacht hat. Ich hab versucht sie mit Sport-BH's immer "flacher" aussehen zu lassen in der Hoffnung, dass mir niemand mehr mit "große Titten" kommt... Das ist doch abartig. Klar, im Alter ist es nicht so schlimm, aber als Kind/Teenager ist es dann doch richtig verstörend.

    AntwortenLöschen

Like me on Facebook

Translate