Music | Beginner - Advanced Chemistry

Freitag, August 26, 2016

13 Jahre!
13 verdammt lange Jahre ist es her, dass die Beginner das deutsche Hip Hop Feld ver- und grenzdebilen Sprachvergewaltigern einen Platz überließen.
In diesen 13 Jahren ist eine Menge passiert.
Deutscher Hip Hop hat sich verändert.
Von intelligent, witzig, gesellschaftskritisch und mit Gruppen wie die Fanta 4, Freundeskreis, Kolchose, Massive Töne und den Beginnern, die international mithalten konnten, wurde Hip Hop in den letzten Jahren von minderbemittelten Luftpumpen vergewaltigt.
Es wurde rumgestammelt, mit Luxuskarossen geprotzt während die Leasingraten sich mit den 8 Brüdern geteilt wurden.
Es wurde vom harten Ghetto gerappt und die Lines im Kinderzimmer des gut behüteten elterlichen Einfamilienhauses verfasst.
Pussydo, befand sich in der Midlifecrises zwischen Geschäftsmann und knallhartem Junge From Da Streets, der Dinge privat dann doch lieber mit dem Anwalt klärt.
Xatar wurde gefeiert weil sein Geist dann wohl doch nicht ausreicht um sich an die Kohle, welche Kohle? *dummesgrinsen* erinnert und ach ja, gibt ja dann noch so'n Haftbefehl. Gegen ihn?
I don't give damn.
Zeig mir deinen Musikgeschmack und ich kenne deinen IQ.
Aber das ist ein anderes Thema.

Beginner sind zurück.
Retten das Game?
Bambule 2.0?




Kennt jemand noch Torch?
Der war Mitglied der Rap-Crew Advanced Chemistry.
Kleine Zeitreise ins Jahr 1992, Heidelberg:
Deutschland versucht sich immer noch vom Nazi-Stigmata zu befreien während junge amerikanische Soldaten ein bisschen Hip Hop nach Heidelberg bringen.
Die deutschen Jugendlichen finden's cool.
Kann man machen.
Muss man sogar!
Und so beginnen 5 Migrantenkinder sozialkritisch zu reflektieren und rappen.
Erfahrungsbedingt, politisch aktuell veröffentlichen sie "Fremd im eigenen Land" und entfachen eine Diskussion, die sich 24 Jahre später wiederholen soll.
Fremdenfeindlichkeit.




Und um das Ei rund zu bekommen ->
Wie heißt das Album der Beginner:
Advanced Chemistry


Zweite Singleauskopplung:
"Es war einmal"
und ich krieg Pipi in den Augen.
Ein Who is Who der deutschen Fernsehkultur.
Ja, sogar Böhmi ist dabei und Helge.
Geil.
Wortwitz und endlich mal wieder was für den Geist.


Herrlich.



Ok Jan Delay, klingt wie Jan Delay.
Der ist der Mariah Carey des Hip Hops.
3-4 Lieder lang findet man das gut danach fängt's an weh zu tun.
Denoy, ja Denyo ist noch 1998. Olskool.
Die Beginner bleiben sich da wenigstens treu aber beim Durchhören des Albums kriege ich einen Schock.
Was müssen meine Ohren da hören.
HAFTBEFEHL?
Auf "Macha Macha".
Jungs, das ist uncool.
Das passt nicht.
Was ist da passiert.
Wenigstens gibt es 
"So schön"
eine Funkballade und "Kater" nimmt einen mit in die Mitte der 90er wo Max Herre noch herrlich musikalisch im Freundeskreis mitmischte.
Es ist ein Album was eine Hommage an die Anfänge der Beginner ist.
Es ist nice, es ist safe, es versetzt einen in die gute alte Zeit des Hip Hops zurück und wir wünschen uns viel mehr Beginner als Haftbefehle zu erleben.



Feiert ihr auch die Beginner so hart wie ich?


You Might Also Like

1 Kommentare

Like me on Facebook

Translate