Chapter 4: Der Rausschmeißer

Sonntag, September 20, 2015

Es gibt bestimmte Codes in der Datingwelt: 

Wir sehen uns - Nie wieder
Ich ruf dich an - Selbst im nächsten Leben nicht
Ich habe Kopfschmerzen - Ich will keinen Sex

Sie nicht zu kennen macht einen nicht zu einem schlechten oder dummen Menschen.
Sie zu kennen erspart Einem aber eine Menge Ärger.

3 schlechte Dates überlebt, hatte ich erstmal für ein Weilchen genug von Männern.
Sie aber leider nicht von mir.
Kopf freikriegend und tanzend wurde ich auf einer Party einem Bekannten meiner damaligen Freundin vorgestellt.
Wir kannten uns vom Sehen, hatten aber nie mehr als ein Kopfnicken für einander übrig.
Da alle angetrunken und wir die einzigen Nüchternen waren, fühlten wir uns verpflichtet den Abend zusammen zu überstehen.
Ein Scherz jagte den anderen und die Trunkenheit der Gäste lieferte uns unsere eigene Comedyshow.
Humor ist die Abkürzung ins Herz einer Frau und gemeinsames Lachen steigert die Attraktivität eines Mannes ungemein.
Anders ließe es sich nicht erklären weshalb ich ihm meine Nummer gab; denn er war "eigentlich" nicht mein Typ.
Ladies, wichtige Lektion: datet einen Mann nie aus Mitleid! Das schlägt dreifach zurück mit 'nem extra Klatscher gratis on Top.

Während ich mich innerlich schon auf endlose Whatsappnachrichten einstellte überraschte mich der Mann mit Stil.
ANRUFEN war angesagt.
TELEFONIEREN!
Ja Männer, das hat man früher so gemacht.
Nach dem Zeitalter des Verabredens und den Treffen kam das Telefon.
Das wurde leider durch virtuelle Treffen und Kennenlernen über Whatsapp verdrängt.
Ihr kennt's: 
-Was machst du?-
-Zu Hause-
-Ich auch-
und dann folgt stundenlanges hin- und herschreiben und Missmut durch das Interagieren des Hiobs namens "Blaue Häkchen".
Ich war begeistert!
Ein Mann, der anruft, der Konversation betreiben will und dazu noch lustig ist.

Er fragte direkt nach einem Treffen, was ich als positives Zeichen und Entschlossenheit wertete.
Selbst nach zwei "Neins" von mir!
Alle guten Dinge sind drei und so sagte ich beim dritten Mal zu.
Er schlug vor, einen gemütlichen Abend zu Hause zu verbringen und gemeinsam Filme zu gucken.
Ich fand das ganz angenehm und ungezwungen.

So stand ich den ganzen Samstag in der Küche und konnte am Ende mindestens 3 Fussballmannschaften mit Cupcakes versorgen.
Körbchen in der Hand, stöckelte ich auf Highheels 5 Etagen hoch und freute mich auf einen entspannten Abend.
Bree Van de Kamp wäre stolz auf mich.
Er befreite mich freudestrahlend vom Körbchen und stopfte sich auf dem Weg ins Wohnzimmer einen Cupcake in den Mund.
Hungrige Männer mit Appetit sind sexy und ich mag es eh für Männer zu kochen.
Der Typ war gut.
Wir saßen auf dem Sofa, schauten DSDS und lachten viel.
Ich weiß nicht ob Dieters flache Sprüche oder der schiefe Gesang einer Teilnehmerin die Stimmung romantisierte, denn auf einmal spürte ich eine Hand in meinem Nacken und sah sein Gesicht vor mir.
Augenbraue, The-Rock-like hochgezogen, schaute ich verdutzt in sein Gesicht und versuchte, an ihm vorbei, Dieters Disskritik zu sehen.
Mission Impossible, denn auf einmal musste ich mir den Standardsatz jedes Mannes anhören:
Du bist so wunderschön.
Der Satz, der einen Kuss initiieren soll aber bei mir folgende Reaktion auslöste:
ja ja, geh mal bitte zur Seite, ich will Dieter sehen.
was der Herr als:
Mon coeur, küss misch.
verstand.
Und so landeten seine Lippen auf meinen und ich verpasste Dieters Kritik.
Ich sagte ihm, dass mir das zu schnell ginge und ich davon ausging, wir würden erstmal gemütlich DSDS gucken.
( NIX geht vor DSDS, ausser vielleicht David Hasselhoff)
Er versprach, sich zurückzuhalten und nahm mich in den Arm.
Damit konnte ich arbeiten.
Da ich den ganzen Tag in der Küche stand, war ich etwas müde und gönnte meinen Augen eine kleine Ruhepause von maximal 45 Sekunden.
Ich hatte aber einen Aufpasser, der mich zärtlich an den Schultern packte und wachrüttelte.
- ey, nicht einschlafen hier-
Irritiert schaute ich meinen Prinzen an.
War ich Dornröschen? Wieviel Zeit hab ich verschlafen?
Wo ist der Apfel?
Er zog mich hoch und holte mir brav und artig meine High Heels und Pelzweste.
Der Prinz steckte mir keinen verlorenen Schuh an, ich war nicht Cinderella.
Er brachte mir meine Schuhe netterweise um mich rauszuschmeißen.
Wehleidig warf ich einen letzten Blick auf meine Cupcakes und verließ wortlos die Wohnung.
Der Spaß war vorbei.

Ich lernte einen neuen Code:

Komm vorbei, wir schauen Filme- Komm vorbei, ich möchte Sex






You Might Also Like

0 Kommentare

Translate